______________________ HERZLICH WILLKOMMEN AUF UNSERER SEITE! WIR HOFFEN EUCH HIERMIT EINEN KLEINEN EINDRUCK ZU VERSCHAFFEN. LASST ES EUCH GUT GEHEN! ALINA&MICHI


  Startseite
    visuelle Haihappen
    Der Tag
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/backinct

Gratis bloggen bei
myblog.de





EMERGENCY-Woche

Man man man, was fuer eine ereignisreiche Woche. Fangen wir mal ganz von vorne an...Am Montag morgen wollten wir unseren ersten Tag nach Delft in die Notfallaufnahme. Das ist eine von den Dayclinics in einem eher aermeren Viertel und waehrend des Fruehstuecks wappneten wir uns fuer das Schlimmste. Nur Robin, der zur Haelfte die Lodge gehoert, und wir waren in der Kueche. Sie war gerade dabei die Schuluniform ihrer Tochter zu buegeln als sie aufeinmal laut aufstoehnte, steif wie ein Brett wurde und stumpf nach hinten umfiel. In den ersten Sekunden dachten wir es sei ein Scherz, aber als sie dann zuckend am Boden lag und nicht mehr aufstand wurde uns klar, dass irgendwas nicht stimmt. Den Zusammenhang zwischen marodem Buegeleisen, elektrischem Schlag, Ohnmacht und umfallen haben wir dann nach ca. 2 Minuten verstanden. Robin wachte gottseidank relativ schnell wieder auf, allerdings mit starken Schmerzen und blutendem Kopf. Hier haben wir  dann unsere gesammelte klinische Erfahrung ausgespielt, ihr einen Lappen auf die blutende Wunde gelegt und sie mit Hannes ins Krankenhaus geschickt(nicht unseres). Das Ende der Geschichte war dann, dass wir ihre 10jaehrige Tochter aus der Dusche geholt haben, sie halb abgetrocknet falsch in die Schuluniform(immer noch nicht gebuegelt)gesteckt und zur Schuhle gefahren haben. Unterwegs fragte Georgia nur, ob ihre Mutter jetzt sterben muesse. Mit einiger Verspaetung kamen wir dann im Delft an, was aber vor lauter Gewusel an Aerzten und Patienten nicht weiter auffiehl. Spaeter realisierten wir, dass dieser kleine Unfall total harmlos war im Vergelich zu den Verletzungen, die wir im Laufe der Woche gesehen haben. Hierbei steigerte es sich von 12jaehrigen Jungen mit Messer im Kopf, ueber unsere eigenen Naeherfahrungen an tiefen Stichwunden(wofuer wir ueberdurchschnittlich gelobt wurden)bishin zu der Anlage von Thoraxdrainagen(denjenigen, denen das nichts sagt:man schneidet ein Loch in die Brustwand bis zur Lunge, steckt einen Schlauch rein und naeht den fest) Der grosse Unterschied zu Dtl. ist, dass das hier nicht steril und auch ohne Roentgenkontrolle gemacht wird.

Unser absolutes nichtmedizinsiches Highlight der Woche hatten wir heute als wir mit dem Boot rausgefahren sind um Wale zu gucken. Wir hatten so wahnsinnig viel Glueck, waren inmitten einer Gruppe von ca. 10 Walen, teilweise paarten sie sich und Jungtiere waren auch dabei. Ein Wal kam sogar so nah ans Boot, dass wir ihn haetten anfassen koennen. Leider kam er so ploetzlich vor dem Boot hoch und wir waren so baff, dass wir ganz vergessen haben auf den Ausloeser zu druecken. Aber einen kleinen Ersatz konnten wir trozdem auf unsere Fotoseite stellen.

Wir wuenschen euch allen ein schoenes WE! Alina und Michi

10.11.07 17:53
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung